Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

              H e r z l i c h

                                        W i l l k o m m e n !

Bildergalerie

GGGWan                        Entdecken Sie mit uns die Welt, -----

                                                       den Reisefreunden aus Bevern!  -----

 

                                                                             

 

Reisezeit: 10.09.-20.09.2017 ---   Japan - eine Rundreise zwischen Vergangenheit und Zukunft! 

                                                    Megacity Tokio - traditionell und modern, der Fuji-Hakone-Nationalpark mit Bootsfahrt

                                                         auf dem Ashi-See, Superexpress Shinkhansen, Insel Mijamjima m.d. berühmten Schrein-Tor,

                                                         Nara - Wiege der japanischen Kultur, Kyoto - wunderschöne Stadt der Tempel und die alte Kaiserresidenz

Reisezeit: 25. Januar 2018 ---       Hochseekreuzfahrt in die faszinierende Antarktis 

                                                 Flug nach Santiago de Chile, Weiterflug nach Punta Arenas, Chilenische Fjorde, Kap Hoorn,

                                                         Antarktis, Falkland-Inseln, Magellan-Straße, zurück nach Punta-Arenas und Santiago de Chile,

                                                         von hier wieder Rückflug nach Deutschland.

Reisezeit: 20. Mai 2018  ---          Rundreise Tansania mit Verlängerung Sansibar

                                                 Tansania besticht durch die faszinierende Serengeti, das größte Wildschutzgebiet in Afrika,

                                                         den vulkanischen Ngorongoro Krater, die Arche Noah" Afrikas genannt und den höchsten,

                                                         afrikanischen Gipfel, den schneebedeckten Mount Kilimandscharo. Doch nicht genug: das

                                                         Küstengebiet mit seinen traumhaften Inseln wie Sansibar, das von der orientalischen/indischen

                                                         Lebenskultur geprägt ist, lädt zum Baden und Entdecken in paradiesischer Umgebung ein.                                           

Reisezeit: 03. Juli 2018 ---            Flusskreuzfahrt durch Karelien/Russland

                                                 Der Puls der Zeit in Moskau und der Charme der Vergangenheit in St. Petersburg. Die

                                                         Millionenstädte Russlands werden uns mit pulsierender Größe und Weltoffenheit faszinieren,

                                                         Onegasee mit der Halbinsel Kishi, Insel Mandrogy mit dem Freilichtmuseum mit nordrussischer

                                                         Holzarchitektur in einer märchenhaften Naturlandschaft. 2 Tage Moskau und 3 Tage in St. Petersburg.

Reisezeit: 02.Sept. 2018              Wanderwoche "Bayr. Wald"

                                                    Landhotel "Margeritenhof" in Drachselsried

                                                 Ganztagsausflug nach Prag, Busausflug Zwiesel, Bodenmais, "Großer Arber"

Reisezeit: Sept. 2018 ---               London, Bus-Rundreise England - Süd und Mitte

                                                 Wir besuchen die wunderschöne Südküßste, herrliche Schlösser, beeindruckende Landschaften!

                                                         Fährüberfahrt von Calais nach Dover, London, Bath, Cardiff, Swansea, Oxford, Portsmount, Kent u.a. 

Reisezeit: März/April 2019 ---        Golf von Sorrent

                                                 Flugreise, Neapel, Capri, Vesuv, Pompeji,Amalfi-Küste, Ischia  

Reisezeit: 19.05. - 26.05.2019 ---  Flusskreuzfahrt von Prag nach Potsdam

                                                 Moldau, Elbe, Elbesandsteingebirge, Dresden, Meissen, Wittenberg, Magdeburg, Havel bis Potsdam

 Reisezeit: September 2019---        Rundreise Kanadas Osten

                                                 Flug nach Toronto, von dort Rundreise Niagarafälle, Ottawa, Quebec, Montreal, St. Lawrenz-River Bootstour

 

Reisezeit: November 2019---        Israel und Jordanien

                                                 Flug nach Tel Aviv, ab dort Rundreise: Jaffa, Nazareth, Tiberias, See Genezareth, Amman, Petra

                                                         Totes Meer, Bethlehem, Jerusalem 

 

                                                                                                  

 

 

 

 

Traumhaftes Namibia

 

 

Pünktlich am Abend  startete unser Airbus in Frankfurt. Unser Ziel war Windhoek, wo wir morgens um 6.oo Uhr gutgelaunt landeten und gleich im Flughafen unser Reisegeld eintauschten. Dann wurde gleich mit dem Programm – der Stadtbesichtigung - begonnen. Wir hatten einen deutschsprachigen Reiseleiter mit Namen Tutu , der – wie wir später feststellen konnten – über ein umfangreiches Wissen auf allen Gebieten, was Namibia betraf, uns bestens informieren konnte und der auch ein guter Busfahrer war. Dann fuhren wir in südlicher Richtung weiter in die Kalahari-Wüste und überquerten unterwegs den Wendekreis des Steinbocks. Unser erstes Ziel war die Kalahari Anib Lodge, wo wir uns eine Stunde erholen konnten, ehe wir dann gleich eine unvergessliche Fahrt im offenen Jeep durch die roten Dünen der Kalahari unternahmen. Hierbei konnten wir schon einmal Kudus, Springböcke, Orix-Antilopen, Zebras, viele Straußen und Giraffen in freier Wildbahn bewundern.

 

Am nächsten Tag fuhren wir in Richtung Westen zur Namid-Wüste und erlebten unterwegs eine Nama-Gruppe, die uns mit ihren Tänzen erfreute und landeten wieder in einer wunderbaren Lodge, der Namid Desert Lodge. Am nächsten Tag hieß es „früh aufstehen“, da wir den Sonnenaufgang im Namid-Naukluft-Park bei den Sussusvlei-Dünen erleben wollten. Diese z.T. 300 m hohen roten Sanddünen gelten als die höchsten Dünen der Welt. Für die letzten 4 km dorthin stiegen wir um in Allradfahrzeuge, da wir nur durch tiefen Sand dorthin gelangen konnten. Anschließend besichtigten wir den interessanten Sesriem Canyon, bevor es wieder in die Namid Desert Lodge ging.

Am nächsten Tag fuhren wir durch den nördlichen Teil des Parks und besichtigten unterwegs die einzigartige „Welwitschia“-Planze, die bis zu 2.000 Jahre alt werden und allein mit der Nebelfeuchtigkeit auskommen kann.

Danach besuchen wir die bizarre Mondlandschaft, ein zerrissenes fast vegetationsloses Felstal des Swakop-Flusses, welches durch Erosion entstanden ist und näherten uns dem Küstenort Swakopmund. Hier hatten wir einen Tag zur freien Verfügung und alle Reiseteilnehmer hatten sich zu einer Bootstour in der ruhigen Lagune der Hafenstadt Walvis Bay entschlossen. Robben, Pelikane, Kormorane und Delfine begleiteten das Boot. Die Tour führte uns an Austernbänke  und einer großen Robbenkolonie vorbei.

Am nächsten Tag fuhr uns unser Guide entlang der Küste ins Damaraland wo wir westlich von Khorixas den „Versteinerten Wald“ besuchten. Das Alter dieser vorzeitlichen Fossilien wird auf 200 Mill. Jahre geschätzt. Dann besuchten wir Twyfelfontein, eine der reichsten Fundorte an Felsgravuren. Die nächste Nacht verbrachten wir in der Damara Mopane Lodge, die wie ein afrikanisches Dorf wirkte.

Dann, am nächsten Tag fuhren wir in den Etosha-Nationalpark, das Wildparadies Namibias. Etosha wurde 1907 von Gouverneur von Lindequist  zum Nationalpark proklamiert und erstreckt sich über ein Gebiet von 22.270 Quadratkilometer. Am Nachmittag wurde die erste Pirschfahrt im Reisebus unternommen.

Den nächsten Tag verbrachten wir mit Pirschfahrten, teils im Reisebus und teils in Jeeps,

zu den verschiedenen Wasserstellen, wo z.B. Nashörner, Elefanten, Löwen, Giraffen, Zebras, Geparden und ganz viele Antilopenarten zu sehen waren. Teilweise waren große Flächen des Nationalparks verbrannt, da ein paar Wochen vorher Flächenbrände dort wüteten, deren Opfer auch div. Wildtiere geworden sind.

 

Auf dem Weg zurück nach Windhoek besuchten wir den Kavango Holzschnitzermarkt in dem kleinen Städtchen Okahandja im Hereroland. In Windhoek zeigte uns unser Reiseführer am letzten Tag noch einmal die verschiedenen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Danach teilte sich die Gruppe und einige flogen zurück nach Frankfurt,

während die meisten Reisegäste weiterflogen nach Kapstadt.

 

      

 

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                       

               

 

 

 

 

 

                   

 

 

 

Die Traumreise in eine andere Welt: Neuseeland!

Die Reisefreunde aus Bevern unternahmen im März eine Gruppenreise nach Neuseeland, dem schönsten Ende der Welt.  Der Flug von Frankfurt nach Neuseeland wurde für 2 Tage in Seoul/Südkorea unterbrochen. Hier stand eine Stadtrundfahrt und Besichtigungen auf dem Programm. Am Abend des zweiten Tages startete dann die  Maschine nach Auckland, einer sehr schönen modernen Stadt. Im Hafen ankern -  so weit das Auge  reicht –  Hunderte von weißen Segelbooten.

Von hier aus startete der Bus, der die Reisegruppe durch ganz Neuseeland, der Nordinsel und der Südinsel, brachte.

Die Stadt bietet für jeden etwas. So kann man dort sehr gut einkaufen,  und es gibt auch nette Restaurants und Cafe‘s , und alles ist auch recht gut zu Fuß zu erkunden. In Auckland schalten alle Fußgänger-Ampeln gleichzeitig auf Rot bzw. Grün, so dass überall die Fußgänger zur gleichen Zeit gehen oder warten können. Das ist ein schöner Anblick, wenn alles auf einmal in Bewegung ist, und es wäre auch eine Idee für Deutschland.

Unsere erste Fahrt führte uns ganz in den Norden, in die Bay of Islands, die aus wunderschönen kleinen Buchten besteht. Dieser Teil Neuseelands liegt bereits in subtropischen Breitengraden. An der Küstenstraße entlang boten sich uns tolle Ausblicke. An der Helena-Bay war das Wasser so unvorstellbar blau, und es wurden viele schöne Fotos geschossen. Von hier aus unternahmen wir eine Bootsfahrt und fuhren mit dem Boot zu einem wunderschönen gemütlichen Ort namens Russel, wo wir eine Mittags- bzw. Kaffeepause einlegten. Nach der Rückkehr mit dem Boot besuchten wir Waitangi,   ein Ort, wo der berühmte Treaty of Waitangi zwischen den Briten und den Maori geschlossen wurde, d.h. dass hier die englische Queen von den Maori als Staatsoberhaupt anerkannt wurde. Das Gelände ist gut gepflegt und man kann im alten Treaty-House den Originalvertrag sehen. Ein überreich verziertes Marae (typisches Versammlungshaus der Maori) aus dem Jahr 1940 und ein besonders interessantes Kriegs-Kanu befinden sich ebenfalls hier und man erfährt viel über die Geschichte Neuseelands.  Als nächstes Ziel wurde die Coromandel-Halbinsel angefahren zu den Hot Water Springs, wo heiße Quellen aus dem Sand aufsteigen.  Mit fast 400 km Küstenlinie ist dies hier  das beliebteste Naherholungsgebiet der Neuseeländer. Rotorua war der Ausgangspunkt für viele interessante Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die schwefelhaltigen Termalquellen. Den Schwefelgeruch, welcher permanent über der Stadt liegt, kann man schon aus einiger Entfernung wahrnehmen. Im The Whakarewarewa Thermal Village konnte man in das Leben der Maori eintauchen und sehen, wie sie die Natur nutzen, so auch, wie sie die heissen Quellen zum Kochen nutzen. Die Gruppe nahm an einem Hangi-Essen teil, was allen sehr gut schmeckte. Die dabei gebotene Folklore war auch interessant. Eine der Hauptattraktionen in dieser Gegend war der 30 m hohe Geysir. Ausserdem besuchten wir noch das Kiwi Encounter, wo man die hier typischen Tiere aufzieht, um sie später in die Freiheit zu entlassen.

Unsere Fahrt führte uns weiter über Napir zur Ostküste und dann weiter in Richtung Süden nach Wellington, der Hauptstadt Neuseelands. Hier gibt es das größte Museum Neuseelands, das Te Papa, das die Geschichte des Landes sowie alles Wissenswerte über Flora und Fauna Neuseelands beschreibt. Mit der Fähre fuhren wir dann 3 Stunden durch

die Cook Strait zur Südinsel. Die Fähre legte in Picton an, von wo aus uns der Bus dann nach Nelson, einer wunderschönen Kleinstadt,  brachte. Danach ging es weiter nach Greymouth und dann nach Punakaiki, zu den beeindruckenden Pfannkuchenfelsen. Von hier aus änderte sich die Landschaft, da die Westküste oft feucht und diesig ist. Der Franz-Josef-Gletscher, wo die meisten der Reiseteilnehmer einen Helikopter-Flug gebucht hatten, empfing uns leider mit Nebel und Regen, so dass der Flug deshalb ausfallen musste und uns der besonders schöne Blick von oben versagt blieb. Hier kommt wohl jeder Neuseeland-Urlauber hin, denn es ist das Mekka des Funsports: Bungyjumping, Rafting, etc. Unzählige Veranstalter bieten hier das perfekte Freizeiterlebnis an und überschlagen sich geradezu mit Angeboten. Etwas weiter südlich liegt dann Te Anau, von wo aus alle Ausflüge zum Milford-Sound starten. Die Schönheit und Ruhe dieser Landschaft ist faszinierend.

Von dort aus ging es weiter nach Dunedin, eine schottisch geprägte Stadt. Besonders auffällig ist die schöne Lage inmitten grüner Hügel, rund um einen netten Hafen.

In Christchurch, der englischsten aller dortigen Städte haben wir auch mit Betroffenheit die durch das Erdbeben zerstörten Häuser der  Innenstadt gesehen, da unser Hotel in unmittelbarer Nähe für uns bereitstand. Unser Hotel gehörte zu den neuer gebauten erdbebensicheren Häusern.

Von Christchurch brachte uns der Flieger zu den Fiji-Inseln, wo wir noch 4 Tage Verlängerung in einem sehr schönen Hotel – direkt am weißen Palmenstrand - verbringen konnten

Diese Traumreise endete mit dem Rückflug über Seoul/Südkorea, nach Frankfurt. Alle Reiseteilnehmer waren sich einig, daß diese Reise ein tolles Erlebnis war und allen in unvergesslicher Erinnerung bleiben wird.

Die nächste Gruppenreise folgt am 16. Oktober 2011 nach Namibia, mit Verlängerung Südafrika/Kapstadt. Interessierte können sich gern anschließen.